Lenor Vollwaschmittel

Lenor ist der allseits bekannte Weichspüler aus dem Hause Procter&Gamble. Lenor, kennt ihr doch. Beworben wird der Weichspüler durch den putzigen Bären, der tagsüber Kondensmilch von den Bergen rollt, um sich nach getaner Arbeit auf Handtüchern auszuruhen.

Ja, an Juli 2011 gibt es auch Lenor als Vollwaschmittel. In Pulver und flüssig. Und natürlich in verschiedenen Duftnoten: Sommerregen + Weiße Lilie, BlütenBouquet und Sonnenstrahl + Orangenblüte. Es sind die Duftnoten, die es schon beim Weichspüler gibt.

Procter&Gamble hofft, den Waschmittel-Markt von hinten aufzurollen und alle Kunden noch mehr zu binden, die schon den Lenor Weichspüler nutzen. Dabei gibt es gute Gründe auf den Weichspüler ganz zu verzichten. Denn gerade die modernen Klamotten werden immer öfter mit Elastan versetzt. Und Weichspüler und Elastan vertragen sich so gar nicht. Wer seine (ihre) Unterwäsche mit Weichspüler behandelt, hat selten lange was von. Siehe »Unterwäsche ohne Weichspüler waschen«. Aber auch die ganze Stretch-Kleidung (auch hier ist Elastan inside), die seit Jahren vorwiegend den Damen-Sektor dominiert, sollte tunlichst ohne Weichspüler aus der Waschmaschine kommen.

Es gibt nur wenige Wäschestücke, die man mit Weichspüler waschen könnte. Aber mir fallen keine ein. Eigentlich ist ein Weichspüler das unnützeste Zeug in der Waschküche und taugte früher höchstens als Droge. Aber selbst diese Zeiten sind schon vorbei.

Veröffentlicht am 06.06.2011
Schlagworte: waschmittel weichspüler p&g

Kommentare

16.06.2011 | 21:34
jule meint:

kuschelweisch ist nicht Lenor ;) Kuschelweisch hat einen bären und beschreibt die Werbung von oben nur mal so als Tip


Kommentar schreiben

Startseite
Impressum
Blogroll


Feed RSS 2.0
@wamablog


iPhone 4 Case Carbon

weitere Artikel

Mondkalender hilft Waschmittel sparen
Persil hat Geburtstag
Polen dominiert den Waschmaschinenmarkt
Die häufigsten Flecken in der Wäsche
Bunte Neue Welt der Waschmaschinen