Katze mitgewaschen

Wir alle lieben Waschmaschinen. Nur passen die wenigsten rein. Bei Kleintieren ist es anders. Auch diese lieben Waschmaschinen – und sie passen rein.

Im beschaulichen Braunschweig hat eine Katze namens July mal gerade ein Päuschen in der achso bequemen und warmen Waschmaschinentrommel genossen als das Frauchen nichts anderes in Sinn hatte als die Waschmaschine in Gang zu setzen. Feinwäsche, 40° C. An sich passte gar die Wahl des Waschgags perfekt. Nur der Schleudergang. Der war doch etwas zu viel.

Ergebnis: Die Katze hat mit blutiger Nase, allerlei Abschürfungen, blauen Flecken (bekommen Katzen blaue Flecken?) und Schädel-Hirn-Trauma (Schleudertrauma) überlebt. Aber: So sauber war eine Katze noch nie.

Bereits drei Tage auf der Intensivstation (Katzenintensivstation?) war das Tier wieder wohlauf.

Fazit: Ein Hoch auf die moderne Wama. Was wäre wohl passiert, wenn die Katze vor 10 Jahren in die Waschmaschine geraten wäre. Die 60° C und die 80 Liter Wasserverbrauch hätten sie mehr als die »sieben Leben« gekostet.

Veröffentlicht am 03.08.2010
Schlagworte: humor mitgewaschen schleudern

Kommentare

Kommentar schreiben

Startseite
Impressum
Blogroll


Feed RSS 2.0
@wamablog


iPhone 4 Case Carbon

weitere Artikel

Wama-Klang
Fleckenteufel gratis
Fruchtfliegen
Lisa Simpson heiratet heute
Liebhaber fremder Waschmaschinen