Weltraum-Waschmaschine für die ISS

Als die NASA die ersten Frauen Richtung ISS schickte, dachten die Frauenversteher, eine neue Zeit wäre angebrochen. Endlich auf gleicher Höhe – Männer und Frauen. Aber weit gefehlt. Denn jetzt will die NASA auch eine Waschmaschine ins All schicken. Na, dämmert es?

Die Waschmaschine für den Weltraum ist eine komplette Neuentwicklung. Sie kommt mit ganz wenig Wasser aus und reinigt die Wäsche mit Sprühnebel, das mit Hochdruck durch den Stoff gepresst wird. Getrocknet wird die Wäsche dadurch, dass man ein Vakuum erzeugt, was nicht nur alle Gase, sondern auch das Wasser entfernt. Für die nötigen Trockentemperaturen sorgen Mikrowellen. Eine faszinierende Technik.

Früher wurde die schmutzige Wäsche einfach entsorgt, wenn die nicht mehr tragbar war. Fenster auf, und raus damit. Jetzt wird die Wäsche vermutlich in einem Weltraum-Wäschekorb gesammelt, bis die NASA wieder eine Frau nach oben schießt.

Veröffentlicht am 05.12.2011
Schlagworte: erfindung humor frauen

Kommentare

Kommentar schreiben

Startseite
Impressum
Blogroll


Feed RSS 2.0
@wamablog


iPhone 4 Case Carbon

weitere Artikel

Kälteakkus zum Stromsparen
CleanBot Moneual Rydis R750
Wasser- und Stromverbrauch der Waschmaschinen
Jeans im Gefrierfach »waschen«
Nice Waschmittel vom Laster gefallen