Weißrussland in Versorgungsnotstand

Weißrussland ist der letzte Staat nach dem sowjetischen Muster. Planwirtschaft ist das Paradigma, nach dem alle zu arbeiten haben. Es ist das System, zu dem sich auch Deutschland hinbewegt – wenn es nach den Grünen, SPD, Linke, eigentlich nach dem Willen aller deutschen Parteien geht.

Zurück zu Weißrussland: In eben diesem planwirtschaftliche geführtem Staat kommt es jetzt knüppeldicke. Die Versorgungslage ist mittlerweile so schlecht, dass seit dem 12. Juni 2011 Ausfuhrbeschränkungen erlassen wurden. Diese gelten mitunter auch für Waschmittel.

Weitere Güter, die von dem Exportverbot betroffen sind, sind: Fleisch, Zucker, Mehl, Kühlschränke, Zement, und Teigwaren.

Nochmal zur Planwirtschaft: Planwirtschaft liegt dann vor, wenn die Art und Weise der Produktion durch Gesetzte vorgegeben wird. Planwirtschaft regelt auch Mengen, Termine und Preise fest. Dass wir uns richtig verstehen: In Deutschland haben wir partiell Planwirtschaft. Und der Atomausstieg ist nur die Spitze des Eisbergs. Wenn der Staat die Verfügbarkeit eines Produktes gesetzlich festschreibt, dann ist es nichts anderes als Planwirtschaft. Auch die Subventionierung gehört in die gleiche Kategorie. Es muss nicht immer ein Zentralkommitee im Spiel sein – oder eine Diktatur – damit Planwirtschaft vorliegt.

Veröffentlicht am 15.06.2011
Schlagworte: waschmittel offtopic

Kommentare

Kommentar schreiben

Startseite
Impressum
Blogroll


Feed RSS 2.0
@wamablog


iPhone 4 Case Carbon

weitere Artikel

Lenor Vollwaschmittel Color
Duftstoffe für den hellen Tag
Waschmaschine Candy GrandO EVO
Kartell der Waschmittelhersteller nun auch in China
Lenor Vollwaschmittel