Volle Kontrolle

Wer ständig mit dem Internet verbunden sein will, um immer »on top« zu sein, der ist ein Kontrollfreak – oder iPhone-Besitzer. Um dieser Zielgruppe den Kontrollzwang noch etwas angenehmer zu machen, hat die Firma Miele etwas ganz verwegenes gemacht: Miele stattet die neuen Geräte der oberen Preisklasse mit WLan aus, sodass iPhone-Besitzer den aktuellen Stand des Waschvorgangs auf dem iPod angezeigt bekommen. App ist schon verfügbar und heißt »InfoControl Plus«.

Da möchte man sich ja gleich auch so einen Kontrollzwang zulegen – und einen iPhone.

Ich stelle mir das alles in Zukunft so vor: Der Nachbar sieht auf seinem iPhone, wann die Wäsche der Nachbarin aus der zweiten Etage fertig ist. Klopft dezent an ihre Tür und macht sich beim Aufhängen nützlich. Alles andere ergibt sich von alleine.

Wer denkt, die Zukunft lässt sich nur mit iPhone erreichen, der möge sich auch dies durchlesen: Android-Waschmaschine

Veröffentlicht am 01.09.2010
Schlagworte: internet erfindung miele

Kommentare

18.05.2012 | 13:29
Carsten Krebber meint:

Das ist nicht ganz richtig ,
die Geräte werden mit einem Kommunikationsmodul ausgestattet, welches die Daten über über die Steckdose (Powerline) an ein Gateway sendet.
Das Gateway ist via Lan mit dem Router verbunden, der Nachbar müsste also die Zugangsdaten meines Routers kennen.

Ich finde die Idee allerdings sehr Praktisch wenn die Waschmaschine z.B. im Keller steht und ich darüber informiert werde wann die Waschmaschine fertig ist.

Auch ist die Funktion des Smart Grid bei diesen Geräten nicht zu verachten.

Zur zeit läuft ein Markttest bei der RWE über Smart Grid.



Kommentar schreiben

Startseite
Impressum
Blogroll


Feed RSS 2.0
@wamablog


iPhone 4 Case Carbon

weitere Artikel

Waschnüsse nicht immer besser
Praktische Helfer: Wäschenetz
Dalli verlost Miele
Hausschuhe aus Filz
Waschmaschine von Wert