Handwäsche mit Pömpel

In Krisenzeiten wie diesen blühen Selbstversorger-Ideen. Ziel ist es nach Möglichkeiten ohne Strom oder Haushaltsgeräte auszukommen. Am besten sein Leben so zu gestalten, dass sich jeder Einkauf von fertigen Produkten ganz erübrigt. Für die Selbstversorger – und alle, dies es mal ausprobieren wollen – ein Tipp: Handwäsche mit Saugglocke.

Die Saugglocke ist der Stampfer, mit dem man verstopfte Abflüsse oder Toiletten freistampft. Es ist der Gummisauger an einem Holzstiel. Im Volksmund heißt er auch »Pömpel«. Meist rot.

Für die Wäsche lohnt es sich einen neuen, sauberen zu nehmen, der noch nie eine Toilette gesehen hat. Für die Wäsche nimmt man einen Eimer, tut seine Wäsche rein, füllt Wasser hinein – aber nur soviel, dass die Wäsche gerade nass ist; und Waschmittel nicht vergessen –, nimmt den Pömpel und stampft die Wäsche sauber. Nach fünf Minuten – oder gar weniger – sind die Klamotten tatsächlich rein. Kein Joke.

Für ein perfektes Waschergebnis kann man die Wäsche vor dem Stampfen halbe Stunde lang einweichen lassen. Und beim Spülen verfährt man wie beim Waschen: sauberes, frisches Wasser rein, stampfen, Wasser wechseln. Solange bis das Wasser klar ist. Wenn man keine Eimer hat: Das ganze lässt sich auch im Waschbecken machen.

Die Methode ist nicht neu. Schon früher gab es Wäschestampfer dieser Art. Damals allerdings aus Metal. Und die Methode ist auch nahe liegend. Auch während der Handwäsche mit der Hand versuchen wir das Wasser durch die Kleidung durchzudrücken. Nur ist der Stampfer effektiver und schneller.

Wer sich als Selbstversorger versuchen will oder keine Waschmaschine besitzt, kein Bock auf Waschsalon hat aber trotzdem in sauberen Klamotten durch die Gegend laufen will, für den ist die Methode perfekt.

Hier auf dem Video kann man in etwa sehen wie das ganze geht. Der Typ tut sich zwar etwas schwer und der Deckel ist völlig überflüssig – aber das Prinzip sollte klar sein.

Veröffentlicht am 06.10.2011
Schlagworte: wäsche sparen männer diy handwäsche

Kommentare

19.10.2011 | 17:43
Dani Student meint:

Dankeschön. Ich hatte schon Handwäsche probiert aber die dauerte bei mir bei 6 stark verschmutzten Socken eine halbe bis dreiviertel Stunde, bis sie sauber waren. Ich werde das mit dem Stampfer vergleichen, für den direkten Vergleich rein in den Matsch! :-)


Kommentar schreiben

Startseite
Impressum
Blogroll


Feed RSS 2.0
@wamablog


iPhone 4 Case Carbon

weitere Artikel

Big Brother mag SmartGrid
Fahrrad-Trikot von Miele
Calgon-Garantie
Direct Drive Motor von LG
Fundstück AEG Lavamat LN 58459 und Lavatherm TN 55460